Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

 

ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem Nürburgring 20-23. Juni 2019

Die jährliche Veranstaltung der Superlative spielt sich auf dem Nürburgring ab. Das diesjährige ADAC TOTAL 24h-Rennen auf der längsten und berüchtigsten Rennstrecke der Welt bietet wieder ein Starterfeld wie es größer und abwechslungsreicher nicht sein kann. Knapp 160 Autos in verschiedenen Klassen werden wieder gemeinsam einen Tag und eine Nacht lang Vollgas geben. An der Spitze liefern sich pfeilschnelle GT3-Fahrzeuge von Audi, Mercedes, Porsche, BMW und anderen enge Duelle um den Gesamtsieg. Ebenso leidenschaftlich geht es in den einzelnen Klassen zu. Im Kampf um den jeweiligen Klassensieg geben die Piloten in den seriennäheren Autos alles. Angefeuert werden die Piloten von unzähligen Fans, die an allen Ecken der längsten Rennstrecke der Welt eine riesige Party feiern.
Auch der AC-Oelde ist jedes Jahr mit einer großen Mannschaft vor Ort und genießt dieses weltweit einmalige Abenteuer. 

Hier mal ein Bild aus dem letztem Jahr mit einem BMW M 6


Nürburgring (DW) Am Fronleichnam Wochenende, vom 20.-23. Juni 2019, haben sich 31 Mitglieder und Freunde des AC Oelde zum legendären 24 Stunden Rennen am Nürburgring auf den Weg gemacht. Mitunter wiederum als Organisator der Fahrt unterwegs, der 2. Vorsitzende des AC Oelde, Werner Lücke. Bereits am Montag haben sich einige begeisterte Oelder Motorsportfans auf den Weg gemacht, um den bekannten „Stammplatz“ auf dem Campingplatz am Müllenbach zu reservieren.
Bis zum Freitag wurde die Gesamtanzahl der Gruppe auf 31 vervollständigt und der Stammplatz konnte mit allen verfügbaren Zelte und Wohnwagen gefüllt werden.

Am Mittwoch konnten beim Adenauer Racing Day, auf dem Marktplatz in Adenau, die Fahrzeuge der FIA WTCR und des 24h-Rennen beim Autokorso inspiziert und bei der anschließenden Autogrammstunde der Fahrer auch hinterfragt werden 

Eine starke Oelder Abordnung beim 24 Stunden Rennen

Am Donnerstag begann das eigentliche Rahmenprogramm des 47. ADAC Total 24h-Rennens. Neben der RCN Rundstrecken Challenge auf der Nordschleife fanden parallel die Trainings des Audi R8 LMS Cup auf der GP-Strecke statt. Im Anschluss kamen auch die Fahrzeuge der FIA WTCR, die ADAC 24h-Classic und die aktuellen Fahrzeuge des 24h-Rennens im Training zum Einsatz.

Spannend wurde es am Freitag, einerseits wegen der ersten Rennen, unter anderem der ADAC 24h-Classic, aber auch am Ende des Tages bei der Falken Drift Show, die fest in der Planung der Oelder Clubfreunde verankert ist. Dieses Mal machten sich insgesamt 25 driftfreudige Fahrzeuge auf den Weg, um in der Müllenbachschleife (Dunlopkehre) eine knapp zweistündige Show abzuliefern.

Das Highlight des Wochenendes bot natürlich der Start des 24h-Rennens. Diese startete am Samstag um Punkt 15:30 Uhr und bot den Fans eine einmalige Veranstaltung mit viel Spannung und tollen Manövern auf der Strecke.

Das Wetter war allen Besuchern wohl gesonnen. Viele Kilometer gab es nicht nur für die Fahrzeuge abzuspulen, sondern auch für die Oelder Clubfreunde, die es nicht nehmen ließen die Nordschleife mit ihren angrenzenden Wäldern und den bergigen Landschaften der Eifel zu erkunden und zu bestaunen, am Tag wie auch bei Nacht. Wer nicht gut zu Fuß war, konnte das Rennen entweder in der Boxengasse bei den Teams, auf den Tribünen über die Leinwänden oder natürlich auch auf dem Campingplatz verfolgen. Bei leckeren Grillspezialitäten konnte auch im Oelder Lager das Rennen in Bild und Ton Live verfolgt werden. Es war eine rundum tolle Veranstaltung mit bester Laune und super Erlebnissen auf und um der Strecke der grünen Hölle.

Schon jetzt haben sich fast alle Clubfreunde das lange Christi Himmelfahrt Wochenende 2020 im Kalender geblockt für das nächste 24 Stunden Rennen in der "grünen Hölle"